ZurückvCal/iCal
Datum:
04.12.2017
Zeit:
19:00
Ort:
Hörsaal der Sternwarte Sonneberg
Organisator:
Astronomiemuseum e.V.
Kontaktperson:
Denise Böhm-Schweizer,Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Unser nächster Nachbarstern ist etwa 4 Lichtjahre entfernt, und klassische Raketen würden für den Flüg über 100.000 Jahre benötigen. Die Initiative "Breakthrough Starshot" entwickelt momentan ein sehr leichtes Sonnensegel und einen starken Laser, um die Reise mit einer unbenannten Sonde innerhalb von 20 Jahren Flugzeit zu absolvieren.

Zwei Forscher aus Deutschland haben nun Studien vorgelegt und vorgeschlagen, auf den teuren Laser zu verzichten. Man könnte stattdessen die Leuchtkraft unserer Sonne verwenden, losfliegen, und die Bremskraft des Dreifachsternsystems Alpha Centauri verwenden, um in einem komplizierten Manöver in einen Parkorbit um den bekannten Exoplaneten Proxima b einzuschwenken. Einer der Autoren, Michael Hippke, erläutert dieses Manöver anschaulich in Wort und Video, und diskutiert gemeinsam mit Ihnen die Vor- und Nachteile dieser Technologie. Würden Sie ein Projekt finanziell unterstützen, das zwar ein Foto eines fernen Planeten liefern kann, das aber erst ihre Enkel zu sehen bekommen?