Newsletter Juni

Mit unserem Newsletter möchten wir vom Verein Astronomiemuseum e.V. auf die nächsten Veranstaltungen an der Sternwarte Sonneberg aufmerksam machen.

Montagsvortrag am 6. Juni 2016 um 19 Uhr

Sohn Matthias Richter stellt im Vortrag am 6. Juni Leben und Werk des vielseitigen Forschers Nikolaus B. Richter sowie seine 2015 erschienene Biographie vor.

Nikolaus Benjamin Richter (1910 – 1980) begeistert sich schon als Gymnasiast für die Astronomie und findet in Cuno Hoffmeister, Direktor der Sternwarte Sonneberg, einen engagierten Lehrer und Förderer. Als Student interessiert Richter sich neben der Astronomie auch für die Meteorologie und Geographie. Dies prägt seine Tätigkeit ab 1947 als Observator an der Sternwarte Sonneberg. Er wird ein international anerkannter Kometenforscher und ist gleichzeitig ein Wüstenforscher, der in mehreren Expeditionen die libysche Krateroase Wau en-Namus erforscht.

1960 wird N. B. Richter zum Direktor des Karl-Schwarzschild-Observatoriums in Tautenburg bei Jena berufen Seine Forschungen mit dem 2-m-Universal-Schmidt-Spiegelteleskop, der größten Kamera der Welt, machen ihn zu einem der führenden Galaxienforscher welweit.

Sonnenbeobachtung

Jeden Samstag von 14 Uhr bis 16 Uhr bieten wir Ihnen die Möglichkeit an, unser Zentralgestirn mit einem professionellen Sonnenteleskop zu beobachten. Das Teleskop filtert einen ganz engen Bereich des Lichts heraus (die Wasserstofflinie h-alpha). Das ermöglicht es uns, neben Sonnenflecken auch die Granulation der Sonne wahrzunehmen. Außerdem werden so die Protuberanzen am Sonnenrand sichtbar. Das sind Materieströme, die sich außerhalb der Sonne auf Magnetfeldlinien bewegen und zum großen Teil wieder auf die Sonne zurückfallen.

Beobachtungsabende

Die nächsten Beobachtungsabende beginnen aufgrund der spät einsetzenden Dämmerung um 22 Uhr. Im Juni kommt der Planet Saturn in Opposition zur Sonne, bietet also aufgrund der Erdnähe gute Beobachtungsbedingungen. Wir werden einen Blick auf sein Ringsystem werfen und auch versuchen, seine Monde zu entdecken

Mars ist ebenfalls am Abendhimmel vertreten und aufgrund seiner derzeitigen Erdnähe nach wie vor ein gutes Beobachtungsziel. Außerdem ist auch Jupiter noch am Abendhimmel vertreten, sodass wir also gleich drei Planeten beobachten können.

Wenn es dann ausreichend dunkel ist, unternehmen wir einen Spaziergang durch die Sommersternbilder und betrachten einige interessante Objekte wie Kugelsternhaufen und Galaxien.

Besucher sind ohne Voranmeldung jederzeit herzlich willkommen. Die Terminliste finden Sie auch auf unserer Seite Termine.

Aktuelle Ausstellung

Derzeit entsteht eine neue Ausstellung in den Räumen des Astronomiemuseums. Wir haben alles von Grund auf neu konzipiert und möchten das Museum interaktiv und kinderfreundlich gestalten.

Das Astronomiemuseum wird ab dem 6. Juni wieder geöffnet sein, allerdings vorerst mit einer reduzierten Anzahl an Ausstellungsräumen. Wir arbeiten intensiv an der neuen Ausstellung und investieren jede freie Minute in die Ausarbeitung von Animationen und Informationstafeln. Somit werden wir nach und nach die Ausstellungsfläche wieder auf die ursprüngliche Größe ausdehnen können.

Montagsvortrag am 4. Juli 2016

Am 4. Juli um 19 Uhr findet im Astronomiemuseum der Sternwarte Sonneberg der nächste populärwissenschaftliche Vortrag statt.

Bernd Müller wird uns in die Historie der Meteoritenforschung einführen. Sein Vortragstitel lautet "Meteore zwischen Himmel und Erde."

Alle Veranstaltungen und weiterführende Informationen finden Sie auf der Webseite des Astronomiemuseums.


Clear skies
Das Team von Astronomiemuseum e.V.


Drucken