Newsletter September 2017

Montagsvortrag am 4. September 2017 zur Mission Cassini-Huygens und Eröffnung der Sonderausstellung Cassini-Huygens

Die Raumsonde Cassini hat 13 Jahre lang den Planeten Saturn mit seinem faszinierenden Ringsystem und seinen zahlreichen Monden untersucht, die mitgeführte Landekapsel Huygens ist erfolgreich auf dem Mond Titan gelandet. Es naht nun das spektakuläre Ende der Mission: am 15. September wird Cassini gezielt auf den Ringplaneten gesteuert und in seiner Atmosphäre verglühen. Die Missionsuhr tickt, Zeit für eine Bilanz.

Das Astronomiemuseum der Sternwarte Sonneberg zeigt aus diesem Anlass in einer Sonderausstellung mit einer Fülle von großformatigen, spektakulären Bildern, welche Ergebnisse die Raumsonde bisher geliefert hat: die Entdeckung neuer Monde und Wellenmuster im Ringsystem des Riesenplaneten, mit Methan gefüllte Seen auf dem Mond Titan, Geysire und einen unter der Oberfläche verborgenen Ozean auf dem Mond Enceladus, der Raum für Spekulationen für die Entstehung von außerirdischem Leben eröffnet. Die von Mitgliedern des Astronomiemuseum e.V. gestaltete Sonderausstellung bietet eine moderne, audiovisuelle Entdeckungsreise durch das Saturnsystem bis hin zur Landung auf dem Titan.

Eröffnung der Ausstellung und Montagsvortrag

Die Ausstellung wird am Montag, dem 4. September 2017, um 19 Uhr im Rahmen der monatlichen Vorträge des Astronomiemuseums offiziell eröffnet. Der Planetensystem-Experte Dr. Harald Krüger vom Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung in Göttingen berichtet aus erster Hand über die Saturn-Mission und die Arbeit seines Instituts mit der Cassini-Sonde.

Interessenten sind herzlich eingeladen. Die Ausstellung dauert bis zum 12. November 2017.

Cassini - das letzte Signal

Wir übertragen am 15. September ab 13 Uhr im Rahmen der Sonderausstellung Cassini-Huygens den Livestream der NASA zum Absturz der Sonde Cassini in den Saturn. Besucher sind dazu herzlich willkommen.


Beobachtungsabende

Die nächsten Beobachtungsabende beginnen um 21:30 Uhr. Wir beginnen den Abend mit einem Einführungsvortrag im Hörsaal, wo wir zunächst einmal mit Hilfe einer Software das aktuelle Geschehen am Himmel erkunden. Anschließend geht es dann in eine der Kuppeln, wo wir die Teleskope auf die interessantesten Objekte des Herbststernenhimmels ausrichten, darunter auch unsere Nachbargalaxie Andromeda.

Besucher sind ohne Voranmeldung jederzeit herzlich willkommen. Die Terminliste finden Sie auch auf unserer Seite Termine.


Ausblick auf Oktober

Einsteigerseminar in die Himmelsbeobachtung

Am 13. Oktober ab 19 Uhr findet unser Einsteigerseminar statt. An diesem Abend werden wir uns mit den Grundlagen der Beobachtung des Sternenhimmels, mit dem Fernrohr und dem Orientieren am Sternenhimmel beschäftigen. Das Erlernte werden wir dann praktisch an den Teleskopen der Sternwarte umsetzen. Besitzer eines Fernrohres können dieses gern zum Seminar mitbringen.


Aktuelle Ausstellung

Das Astronomiemuseum präsentiert Ihnen ein vielfältiges Programm für die ganze Familie. Verbringen Sie einen Nachmittag im Sonnensystem und lernen Sie die Sonne, Planeten und andere Himmelskörper besser kennen. Kommen Sie mit auf eine Expedition, bei der ein Eisenmeteorit geborgen wird. Erfahren Sie mehr über die Sternbilder und tauchen Sie ein in die Tiefen des Kosmos.

Ein weiterer Teil der Ausstellung beschäftigt sich mit der Geschichte der Sternwarte Sonneberg und deren Gründer Cuno Hoffmeister. Möchten Sie einmal im berühmten Plattenarchiv stöbern und nachschauen, wie der Sternenhimmel am Tag Ihrer Geburt ausgesehen hat? Oder wollten Sie schon immer wissen, wie ein Blinkkomparator funktioniert?

Dann kommen Sie doch auf einen Besuch vorbei, wir freuen uns auf Sie.
Unsere Öffnungszeiten:
Dienstag bis Sonntag von 13:00 bis 17:00 Uhr

Alle Veranstaltungen und weiterführende Informationen finden Sie auf der Webseite des Astronomiemuseums. Eine ausführliche Rückschau auf unsere Veranstaltungen finden Sie ebenfalls auf unserer Webseite, unter der Rubrik "Rückblick".

Clear skies
Das Team von Astronomiemuseum e.V.

Drucken