07.06.2019 19 Uhr - DURCH DIE NACHT MIT ROBERT SCHUMANN

Ein Abend für 2 singende Cellisten und eine „cellierende“ Sopranistin
Mit TOLKAR (Celloduo) & ANDREA CHUDAK (Sopran)

Durch die Nacht mit Robert Schumann

Die Nacht zu Zeiten der Romantik war verbunden mit Unbehagen und Lust, mit Ahnungen und Träumen, Geborgenheit und Einsamkeit. Bei Robert Schumann kommt sie oft vor, die Nacht – in seinem Leben und in seinen Liedern. Aus den über 300 wunderschönen Liedern des Komponisten haben TOLKAR und ANDREA CHUDAK einen Zyklus zusammengestellt und arrangiert, der von der Abenddämmerung durch die Nacht bis zum Morgen führt.
Dieses Trio begegnet auf seiner Reise durch die Nacht dem Abendstern, der Lotosblume, einem Einsiedler, dem Sandmann, einem Käuzchen, schlaflosen Melancholikern, einer feuchtfröhlichen Gesellschaft, öfter mal dem Mond und träumerischen Gestalten, die in seinem Licht wandeln bis ein „leuchtender Sommermorgen“ anbricht. Eine solche Nachtwanderung birgt ungeahnte Überraschungen. Da muss das Trio auch mal enger zusammenrücken, die Cellisten müssen mitsingen und die Sängerin auch mal ein Cello streichen. Ein Schumann- Programm zum Schaudern, Schmunzeln und Schwelgen: Komm in die stille Nacht, Liebchen, was zögerst Du?

Von Franken, genauer gesagt der Fränkischen Schweiz, nahm die Deutsche Romantik ihren Ausgangspunkt und findet in Robert Schumann den bekanntesten Komponisten dieser Epoche. Auch dank Friedrich Rückert, der in Schweinfurt geboren wurde, steuert ein Franke viele Liedtexte des Abends bei.