Sammlungen

Diese Seite befindet sich gerade im Aufbau

Die Sammlungen des Astronomiemuseums

Sammeln, Bewahren, Forschen, Ausstellen  und Vermitteln

Die Sammlungen des Astronomiemuseums umfassen über 275.000 Objekte aus den Bereichen Astronomie, Naturwissenschaft und Technik. Die umfangreichste Sammlung hierbei ist die historische Photoplattensammlung. Ein großer Teil davon ist in der Ausstellung digital zugänglich.

Die Technischen Sammlungen sind nur zu einem kleinen Teil in der Ausstellung vertreten. Aktuell arbeiten wir an der Digitalisierung, um diese online zugänglich zu machen. Zu etwa zwei dritteln ist die Sammlung von Meteoriten in der Ausstellung zu sehen. Sie ist konzipiert als Übersichtssammlung.

Astonomische Kamera Inv.Nr.: 100102 Koordinatenmessgerät Inv.Nr.: 100257

Neben der Ausstellung spiegeln die Depoträume die Geschichte des Museums und dessen Ausstellungen wieder. Hier lagern Exponate aus den Gründungsjahren der Sternwarte - von Cuno Hoffmeister für die damalige Sternwarte angeschafft - bis hin zu Ausstellungsstücken der jüngsten Vergangenheit und aktuellen Neuzugängen.

Neben den Aufgaben, Exponate zu sammeln und auszustellen, ist es ein wesentlicher Auftrag des Museums, die Zeugnisse von Naturwissenschaft und Technik für nachfolgende Generationen zu bewahren. Beim Betrieb dieser Depots stehen konservatorische Aspekte im Vordergrund, um optimale Bedingungen für die Lagerung zu schaffen. Ziel ist es, die Exponate möglichst langfristig vor Schäden zu schützen und den Zusatand zu erhalten.

Weiterhin werden Neuzugänge vermessen, dokumentiert und inventarisiert. Neben den Ausstellungen im eigenen Haus gilt es außerdem, Leihgaben an andere Museen zu organisieren.

Objektstiftung

Wir erweitern ständig unsere Sammlungen. Haben Sie ein Objekt, das Sie dem Astronomiemuseum überlassen wollen? Dann nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.

Drucken