Aufgrund der aktuellen Situation kann eine Teilnahme an Veranstaltungen, wozu derzeit auch Führungen zählen, nur über eine vorherige Online-Reservierung gestattet werden. In der Detailansicht einer Veranstaltung gelangen Sie zum Buchungsformular.
Vielen Dank für Ihr Verständnis!

ZurückCOM_SIMPLECALENDAR_PRINTvCal/iCal
Datum:
06.07.2020
Zeit:
19:00
Referent:
Dr. Peter Kroll
Institut:
Sternwarte Sonneberg
max. Teilnehmer:
16
Organisator:
Astronomiemuseum e.V.  Website
Kontaktperson:
Thomas Müller,Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon:
+49 3675 81218
Ort:
Hörsaal

Aktuell können wir die Teilnahme an Veranstaltungen nur über eine Online-Anmeldung gestatten, damit die maximale Teilnehmerzahl eingehalten werden kann.

Zur Kartenreservierung

Eigentlich ist die Idee Elon Musks genial. Da nicht alle Gebiete der Erde durch Funkmasten abgedeckt sind und dort daher keine Verbindung zum Internet hergestellt werden kann, könnte eine Flotte von Satelliten jedem Ort der Erde diese begehrte Ressource zur Verfügung stellen. Das Projekt nennt sich "Starlink", und eine erste Teilflotte von 600 Satelliten umkreisen bereits die Erde, gut 42.000 Satelliten sollen werden. Was toll klingt, hat aber oft auch einen Pferdefuß. Vor allem die Astronomen klagen immer häufiger über störende Streifen in den Aufnahmen, und auch mit dem bloßen Auge erlebt man eher verstörend die Flotte als Schwarm heller Leuchtpunkte über den Himmel ziehen. Doch das ist längst nicht alles. Eine solch große Zahl von Satelliten steigert die Kollisionswahrscheinlichkeit extrem, und sollte das System einmal versagen, dann ist der Raumbereich, in dem die Internationale Raumstation unterwegs ist, auf Jahrzehnte oder Jahrhunderte unbrauchbar. Der Vortrag beleuchtet die Ausgestaltung des Projekts "Starlink", sein Potential und seine Gefahren.