Vorschau auf 2017

Das Jahr 2017 strebt zwei Jubiläen im höchsten Stadtteil Sonneberg entgegen: Der Ortsteil Neufang wird 700 Jahre alt und Cuno Hoffmeisters Geburtstag jährt sich zum 125. Male. Aus diesem Grund liegt der Fokus der Montagsvorträge im Astronomiemuseum der Sternwarte Sonneberg verstärkt auf den astronomischen Forschungsschwerpunkte aus Geschichte und Gegenwart dieser Einrichtung.

So startet der erste Vortrag des Jahres mit einer ungewöhnlichen Geschichte um einen rätselhaften Stern. Seine Entdeckung geht zunächst auf das im Jahre 2009 von der NASA gestartete Weltraumraumteleskop Kepler, benannt nach dem berühmten deutschen Astronomen, zurück. Das Teleskop suchte eigentlich nach Exoplaneten, und tatsächlich entdeckte man mittels automatischer Computerprogramme mehr als 1000 davon. Anschließend wurden die Daten für die Allgemeinheit freigegeben.

Eine Beobachtergruppe um Tabetha Boyajian entdeckte dabei einen sich äußerst merkwürdig verhaltenden Stern: Meistens leuchtet er ganz normal, aber zeitweise wird er durch irgendetwas Unbekanntes verdeckt. Zunächst spekulierte man über eine ungewöhnlich große Kometenwolke, die den Stern umkreist.

Doch spätestens als man auf Photoplatten des Harvard-Observatoriums entdeckte, dass der Stern in den letzten 100 Jahren anscheinend immer schwächer geworden war, schossen die Spekulationen aus dem Boden, ob es sich bei dem Phänomen nicht um den Baufortschritt einer gigantischen künstlichen Struktur einer Superzivilisation handelt, die so nach und nach zwecks Energiegewinnung ihren Heimatstern einhüllt. Inzwischen wurde der Stern aber auch auf Photoplatten der Sternwarte Sonneberg untersucht, die immerhin auch 80 Jahre zurückreichen. Delikaterweise widersprechen die Sonneberger Daten den Ergebnissen der Harvard-Studie.

Nicht nur deshalb bleibt die Untersuchung des Sterns auch weiterhin spannend, denn inzwischen ist er auch ein Beobachtungsziel von Forschern, die sich der ernsthaften Suche nach außerirdischen Zivilisationen verschrieben haben.

Der Vortrag "KIC 8462852: Der geheimnisvollste Stern unserer Galaxis - Schauen wir einer Superzivilisation auf die Finger?" wird von Peter Kroll, Sternwarte Sonneberg, am Montag, dem 9.1.2017, um 19 Uhr im Astronomiemuseum der Sternwarte Sonneberg gehalten. Interessenten sind herzlich eingeladen.

Drucken

Astronomiemuseum e.V.

Das Astronomiemuseum befindet sich derzeit in der Neukonzeption. Ein Teil davon ist bereits fertiggestellt und kann besichtigt werden. Bis die neue interaktive Ausstellung komplett ist, wird es noch etwas dauern. Wir arbeiten mit Hochdruck daran.

Da die Ausstellung im Museum noch nicht komplett ist, verlangen wir vorerst keinen Eintritt. Das Team des Astronomiemuseums freut sich über Ihren Besuch. Die Öffnungszeiten sind derzeit etwas eingeschränkt, bitte entnehmen Sie diese tagesaktuell unserer Webseite.

Führungen sind auch in der Umbauphase (nach Absprache auch außerhalb der Öffnungszeiten) möglich. Thematische Abendbeobachtungen (ab Dämmerung) gibt es immer samstags.


Rückblick auf Einstein inside in Sonneberg

Linse am Interferrometrie Experiment

Linse am Interferrometrie Experiment

Pulsare

Pulsare

Raumkrümmung

Raumkrümmung

Esa

Esa

Gravitationswellenstuhl

Gravitationswellenstuhl

Lichtgeschwindigkeits Fahrrad

Lichtgeschwindigkeits Fahrrad

Raumnetz

Raumnetz

Lisa Satelliten

Lisa Satelliten

Gravitationswellen spüren

Gravitationswellen spüren

Pulsare hören

Pulsare hören

Fallturm

Fallturm

Fallturm Beleuchtung

Fallturm Beleuchtung

Linseneffekt

Linseneffekt

Schwarzes Loch

Schwarzes Loch

LISA Satellit

LISA Satellit

Laser Experiment

Laser Experiment

Drucken